Wir respektieren
deine Privatsphäre!

Cookie-Einstellungen

Indem du auf „Einverstanden” klickst, stimmst du der Verwendung von Cookies und anderen Technologien (von uns sowie anderen vertrauenswürdigen Partnern) zu. Wir verwenden diese für anonyme Statistikzwecke, Komforteinstellungen und zur Anzeige von personalisierten Inhalten und Anzeigen. Dies dient dazu dir ein verbessertes Website-Erlebnis bieten zu können. Mehr darüber findest du in unseren Datenschutzbestimmungen | Impressum

  • Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten. Außerdem werden mit dieser Art von Cookies z.B. Ihre getroffenen Einstellungen zu Cookies gespeichert.

  • Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

  • Wir nutzen diese Cookies, um dir die Bedienung der Seite zu erleichtern. So kannst du beispielsweise auf Basis einer vorherigen Unterkunftssuche bei einem erneuten Besuch unserer Webseite komfortabel auf diese zurückgreifen.

  • Diese Cookies werden genutzt, um dir personalisierte Inhalte, passend zu deinen Interessen anzuzeigen. Somit können wir dir Angebote präsentieren, die für dich und deine geplante Reise besonders relevant sind.

Felix Kupfer

„Wer nach einem alpinen Raum für Inspiration sucht, kommt zu uns“

Gurgl Carat Geschäftsführer Felix Kupfer im Gespräch über das neue Konferenzzentrum im Tiroler Ötztal

Veröffentlicht am 10.06.2021

Es geht wieder los. Auf den Gipfeln schmilzt der Schnee, die Blütenkelche des Enzians eifern mit den zarten Alpenglöckchen um die Wette und in das Rauschen der Bäche mischt sich das fröhliche Gezwitscher der Vögel. So wie die Natur im Gebirge erwacht, macht sich auch Europas höchstgelegenes Konferenzzentrum, das Gurgl Carat im Tiroler Ötztal, bereit für seine Gäste.

Eröffnet Anfang 2020 wurde es bedingt durch die Corona-Pandemie bald wieder still um dieses architektonische Juwel, das sich in der Form eines geschliffenen Diamanten präsentiert. Warum genau dieser Edelstein Pate stand, was die Location für Veranstaltungen so besonders attraktiv macht und weshalb Sie Ihre Tagung mit Sicherheit hier planen und umsetzen können, verrät Gurgl Carat-Geschäftsführer Felix Kupfer im Interview.

Der Ort Obergurgl auf über 1.900 Meter Seehöhe ist vor allem als Ski-Paradies bekannt. Was hat die Betreiber dazu bewogen, gerade hier ein Konferenzzentrum zu errichten?

Felix Kupfer: Das Gurgl Carat wurde genau an der Stelle errichtet, wo 30 Jahre lang der Piccardsaal stand. Auch dieser war ein Veranstaltungszentrum, allerdings hatten dort nur 250 Personen Platz. Mit dem neuen Konferenzzentrum können wir nun bis zu 500 Gästen Raum für Kongresse, Tagungen, Seminare und Meetings bieten. Wir sind mit der neuesten Technologie ausgestattet und haben zugleich die wunderschöne Naturumgebung mit der gigantischen Bergkulisse.

Unsere Gesellschafter, der Ötztal Tourismus, die Gemeinde Sölden und die Universität Innsbruck, sehen hier großes Potential: Der Tourismusverband will mit dem Gurgl Carat den Sommertourismus ankurbeln und eine Saisonverlängerung bis hin zu einer Ganzjahresauslastung erreichen. Die Universität investiert in den Wissenschaftsstandort Gurgl, um das im Ort befindliche Universitätszentrum mit der alpinen Forschungsstelle aufzuwerten. Die Gemeinde hat damit ein attraktives Veranstaltungszentrum für die Bevölkerung geschaffen. Dieser Interessenslage verdanken wir es, dass wir mit dem Gurgl Carat nun ein hochwertiges Kongresszentrum für Gäste aus dem In- und Ausland bieten können.

 

Wie kam es zu der Architektur in Form eines Diamanten, der sich auch im Namen des neuen Kongresszentrums wiederfindet?

Das Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl trägt aufgrund seiner traumhaften Lage inmitten der Ötztaler Gletscher und seiner wunderbaren Pisten den Beinamen „Diamant der Alpen“. Das war ausschlaggebend für die Architektur und den Namen des neuen Hauses. Wir wollen damit zudem das Außergewöhnliche, das Hochwertige signalisieren. Tagen kann ich nahezu überall. Wer aber nach einem alpinen Ort für Inspiration sucht, kommt zu uns.

 

Die Corona-Pandemie sorgt in vielen Unternehmen für große Verunsicherung. Die Verantwortlichen scheuen davor zurück, Präsenzveranstaltungen durchzuführen. Wie begegnen Sie dieser Skepsis?

Es gibt keine Veranlassung mehr zu zögern, und zwar aus folgenden Gründen:

Erstens haben wir ein ausgefeiltes Covid-19-Präventionskonzept. Unsere Sicherheits- und Hygienemaßnahmen wurden schon bei einer Reihe von Veranstaltungen in der Praxis erprobt. So gibt es zum Beispiel ein eigenes Leitsystem mit einer Einbahnregelung im Gurgl Carat, um die Tagungsgäste zu lenken, und eine Sitzplatzordnung, um den Mindestabstand zu gewährleisten. Das hat sich sehr bewährt. Sogar ein Antigen-Schnelltest im Gebäude ist vor Veranstaltungsbeginn möglich.

Zweitens hat die Bundesregierung in Österreich einen Schutzschirm für Events aufgespannt. Sollte eine Veranstaltung Corona-bedingt abgesagt oder wesentlich eingeschränkt werden müssen, werden bis zu 90% der angefallenen Kosten ersetzt. Das bietet Planungssicherheit und gilt für alle Veranstaltenden, egal aus welchem Land sie kommen. Wir haben beispielsweise Kundinnen und Kunden aus Deutschland und der Schweiz, die können genauso davon profitieren.

Drittens sind die Menschen nach vielen Monaten im Homeoffice einfach Bildschirm müde. Sie sehnen sich nach echten Begegnungen, Teams wollen wieder zusammenkommen. Bei uns kann die herrliche Naturumgebung der Gurgler Bergwelt in die Meetings integriert werden. Wiesen und Almen dienen als außergewöhnliche Breakout-Rooms. Zudem eignen sich Gurgl und seine Umgebung auch hervorragend für Produktpräsentationen. Sportartikel können gleich vor Ort getestet werden, für Autos bietet sich die kurvenreiche Passstraße auf das Timmelsjoch an.

Break-Outs auf über 2.600 m mit tierischer Gesellschaft

Break-Outs auf über 2.600 m mit tierischer Gesellschaft

Italien ist über das Timmelsjoch nur wenige Kehren entfernt

Italien ist über das Timmelsjoch nur wenige Kehren entfernt

Wir haben über Unternehmen gesprochen. Gibt es noch weitere Bereiche, die Sie mit dem neuen Gurgl Carat ansprechen?

Neben der Wirtschaft ist das ganz eindeutig die Wissenschaft. Hier verfügt Gurgl – ebenso wie im Kongresswesen – über eine lange Tradition. Das Ötztal hat allein schon aufgrund seiner Topographie im Laufe der Jahrhunderte viele Gelehrte angezogen. Ein Ereignis sticht dabei allerdings besonders heraus. Ich komme hier auf den Piccardsaal zurück, der nach dem Wissenschaftler und Forscher Auguste Piccard benannt wurde. Er ist 1931 mit seinem Gasballon in die Stratosphäre aufgestiegen und am Gurgler Ferner, einem nahen Gletscher, notgelandet. Heute erinnert ein Denkmal vor dem Gurgl Carat an dieses spektakuläre Ereignis, das sich dieses Jahr am 31. Mai zum 90. Mal jährt.Unser drittes Standbein sind Kulturveranstaltungen, mit denen sowohl Einheimischen als auch Gästen abwechslungsreiche Unterhaltung geboten wird. Die Bandbreite reicht hier von Konzerten über Filmvorführungen bis hin zu Festen und Volksmusikabenden.

 

Neben dem neuen Konferenzzentrum und der spektakulären Naturumgebung: Worauf darf sich der Tagungsgast in Gurgl noch freuen?

Wir haben in Gurgl eine erstklassige Hotellerie mit zahlreichen Vier- und Fünf-Sterne-Häusern, die vom Gurgl Carat aus in weniger als zehn Minuten zu Fuß erreichbar sind. Zu allen Jahreszeiten bieten wir abwechslungsreiche Incentive-Programme und verschiedenste Sportmöglichkeiten. Unser Event-Team kümmert sich auf Wunsch um die gesamte Planung der Veranstaltung, von der Raumbereitstellung über das Catering und die Suche nach Unterkünften bis hin zu Rahmenprogrammen.

Und zu guter Letzt: Wir liegen sehr abgeschieden am Ende des Ötztals. Wer in Ruhe ohne Ablenkung tagen möchte, ist bei uns bestens aufgehoben.

AutorIn

Sigrid Neureiter

Sigrid Neureiter

Sigrid Neureiter ist Gründerin und Inhaberin der Agentur Dr. Neureiter-PR mit Sitz in Wien. Tirolerin von den Wurzeln her und sehr engagiert im MICE-Bereich ist Sigrid Neureiter der Tagungsraum Tirol ein besonderes Anliegen. Gemeinsam mit ihrem Team und mit dem Gurgl Carat zeichnet sie für die redaktionelle Planung und Umsetzung des Carat.Blogs verantwortlich. „Tagen im Gurgl Carat bedeutet Inspiration, Weitblick, Ruhe und das unvergleichliche Ambiente einer einmaligen Gebirgskulisse. Ich freue mich daher sehr, dass ich dazu beitragen darf, die Vorzüge von Europas höchst gelegenem Konferenzzentrum und seiner einzigartigen Umgebung den Kundinnen und Kunden näherzubringen.“

Weitere Beiträge

Indian Motorcycle Special

Gurgl Carat gibt mit „Indian Motorcycle Special“ Vollgas

Gurgl Carat Vortrag

Let’s meet again – endlich wieder zusammenkommen

Universitätszentrum Obergurgl

„Wenn du dich auf den Weg zu uns machst, nimm dir die Zeit“

Updates aus dem Gurgl Carat

Mit unserem Newsletter-Service bleiben Sie stets am Laufenden und erhalten spannende Einblicke und Hintergrundinfos rund um Veranstaltungen im Gurgl Carat. Wir informieren Sie vierteljährlich über interessante Blog-Einträge, Event-Highlights, strategische Partnerschaften und wichtige Neuerungen. Bitte füllen Sie unser Anmeldeformular aus und schon bekommen Sie regelmäßige Updates aus dem Gurgl Carat.

Vorname
Nachname*
E-Mail*

Mit der Anmeldung zum Newsletter erklären Sie sich mit der Verarbeitungen Ihrer personenbezogenen Daten einverstanden. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Das Newsletter-Abonnement kann jederzeit widerrufen werden.

* Pflichtfeld bitte ausfüllen